Junghans: Ein schönes Beispiel für eine bewusste Positionierung

Junghans: Ein schönes Beispiel für eine bewusste Positionierung

Im Wirtschaftsteil der ZEIT wird auf der letzten Seite stets ein Mensch in der Rubrik „Was bewegt …“ vorgestellt. Dort finden sich Unternehmer, Manager, Politiker, mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten aus der weiten Welt der Wirtschaft. Ausgesprochen anregend war jüngst der Artikel „Was bewegt Matthias Stotz“.

Stotz ist gelernter Uhrmacher, studierte dann Architektur und kehrte zurück zur Uhrmacherei. Heute ist er Geschäftsführer beim deutschen Uhrenhersteller Junghans. In dem Artikel über Stotz geht es um Junghans, um verfehlte Positionierungen in der Vergangenheit und um die bewusste Entscheidung, wieder zu einer Marke für verlässliche und erschwingliche Uhren zu werden. Und es finden sich Wahrheiten und Aussagen, die aufzeigen, dass man bei Junghans heute Vieles zum Thema Positionierung gut verstanden hat. Hier nur einzelne Auszüge aus dem Artikel, die das untermauern:

  • Matthias Stotz hat seine Lebensaufgabe gefunden. Er kämpft für einen so soliden wie unspektakulären Wert, den man früher „die gute Uhr“ genannt hat.
  • Stotz will Junghans im Uhrenmarkt dort positionieren, wo die ehemalige Fabrikantenvilla geografisch liegt – in Halbhöhenlage.
  • Die Marke soll sich wieder zu dem entwickeln, was sie in der Vergangenheit war: zu einem Begriff für verlässliche Uhren, die stilsicher und zudem erschwinglich sind.
  • Bei der Uhrenmesse in Basel, …, stellt sich Junghans hinten an. Statt einen teuren Stand auf der Messe zu mieten, empfange man Kunden und Journalisten lieber im Hotel.
  • Junghans ist keine Manufaktur. Wir sind eine Fabrik

Diese einzelnen Sätze zeigen auf, dass man bei Junghans Entscheidungen getroffen hat, die auf Werten basieren. Im gleichen Zuge, in dem man sich positioniert hat, um zu sagen wofür man steht,wurde auch entschieden, wofür man in Zukunft nicht stehen wird. Auch das gehört zu einer klaren Positionierung.

Der Claim von Junghans ist übrigens: Die deutsche Uhr.
Und damit macht das Unternehmen klar: Das Luxussegment überlässt man den Schweizern. Wer es günstig wünscht, darf sich bei den asiatischen Anbietern umschauen.
Von Junghans darf man eine grundsolide und wertige Uhr erwarten. Nicht mehr und nicht weniger. Gut positioniert.

2 Kommentare

  1. Susanne Winkler · 18.10.2014 Antworten

    … und dass der Junghans-Ableger Junghans-Microtech Präzisionszünder z.B. für Landminen entwickelt und produziert, wird nach 30 Jahren nicht mehr kommuniziert? http://www.bits.de/public/researchreport/rr95-1-7.htm http://de.wikipedia.org/wiki/Junghans_Microtec
    Hmmm …. kann mich nur wundern und finde das überhaupt nicht „gut“.

    • Eric Wilde · 27.10.2014 Antworten

      Vielen Dank für den wertvollen Beitrag.
      Es stimmt, dass das Unternehmen Junghans microtec Zünder für Landminen produziert.
      Und es stimmt auch, dass die Unternehmen Junghans Uhrenfabrik GmbH & Co. KG und die Junghans microtec GmbH gemeinsame Wurzeln haben. Das Unternehmen Junghans microtec hieß bis 2007 noch Junghans Feinwerktechnik GmbH & Co. KG. Beide Unternehmen gingen aus der ursprünglichen Gebrüder Junghans AG hervor. Diese AG wurde vor rund 60 Jahren von der Diehl-Gruppe übernommen. Diese Gruppe trennte die Geschäftszweige Uhren und Zündertechnik vor 30 Jahren. Die Uhrensparte wurde dann vor 14 Jahren von der Diehl-Gruppe verkauft. Neuer Eigner der Uhrensparte war Egana Goldpfeil. 2008 ging die Uhrenfabrik in die Insolvenz, die 2009 von Hans-Jochem Steim übernommen wurde.

      Die Junghans microtec GmbH ist heute noch zu 100 Prozent im Besitz der Diehl-Gruppe, die wiederum keinerlei Anteile an der Junghans Uhrenfabrik GmbH & Co. KH hält. Daher wird auf der Website von Junghans microtec kommuniziert, dass man sich zu den weltweit führenden Herstellern von Zündern und Zündsysteme für militärische Anwendungen zählt und nicht auf der Seite der Junghans Uhrenfabrik. Ich verstehe es, dass Sie es vermissen, dass die Junghans Uhrenfabrik GmbH & Co. KG in ihrer „Zeitreise“ nicht über die Rüstungsvergangenheit des Unternehmens berichtet.

      Der Beitrag in diesem Blog bezieht sich auf die Produktmarke Junghans Uhren, die der Junghans Uhrenfabrik GmbH & Co. KG zuzuordnen ist. Deren Positionierung finde ich auch weiterhin gut.

Schreibe einen Kommentar